top of page

inkl. 1 Nacht auf
einer Berghütte im Mehrbettzimmer

inkl. 1 x Halbpension
 

mind. 4 Pers.
max. 9 Pers.

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/18

Technik

Wir wandern hauptsächlich über mittelschwere Wanderwege.
Diese sind schmal, oft felsig und regelmäßig steil. 

Öfters gibt es exponierte Passagen. 

Für diese Tour brauchst du Bergwandererfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.

Kondition

Gehzeiten bis 6 Stunden und/oder bis 1.000  Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Das Programm

ANREISETAG

Treffen mit der Gruppe und dem Guide

 

​Am Samstagabend treffen wir uns zum gemütlichen Kennenlernen und um die Tourenplanung zu besprechen. Wie schaut die kommende Woche aus? Was kann man erwarten? Was ist wichtig?

TOUR 1

Durch das Perner Tor zu den Hofalmen

Wir starten unsere Tour bei der Dachsteinruhe und erblicken schon einen kleinen Teil der mächtigen Dachsteinsüdwände. Durch Wälder und über Almwiesen kommen wir zu den Neustattalmen direkt am Fuße dieser fast 1000 Meter hohen Wänden. Über den Schönbühel erreichen wir die Dachsteinsüdwandhütte. Ab hier wandern wir unterhalb des „Dachstein-Dreigestirns“- Hoher Dachstein, Mitterspitz und Torstein zum Torboden. Eine halbe Stunde führt der Weg steil hinauf bevor wir „durch ́s Tor“ gehen können. Anschließend wandern wir am Torstein und durch das Windlegerkar über den Sulzenhals zur Sulzenalm. Von hier haben wir den vielleicht schönsten Blick auf die Bischofsmütze.

 

Aufstieg: 1.200 Hm, Abstieg: 1.020 Hm

reine Gehzeit: 6 Std. (ohne Pause)

TOUR 2

Geheimtipp Kramersattel - Hofpürglhütte

(Tag 1 unsere Hüttentour)

Von der Hofalm führt ein steiler Serpentinenweg durch einen Fichtenwald zum Rinderfeld, wo es durch eine wunderschöne Almlandschaft über den Linzer Weg fast auf gleicher Höhe weiter geht. Kurz vor dem Steiglpass biegen wir rechts ab und wandern über kaum sichtbare Steigspuren zum Kramer Sattel, von wo wir einen herrlichen Blick auf den Hinteren Gosausee, den Gosaugletscher und das Dachsteinmassiv haben. Wenn wir Glück haben, sehen wir auch Gämsen. Der weitere Weg führt uns direkt unterhalb der Bischofsmütze und wir können gut erkennen wo 1993 zwei massive Bergstürze ins Tal gedonnert sind. Bis zur Hofpürglhütte, wo wir schlafen, ist es dann nicht mehr weit.

 

Aufstieg: 850 Hm, Abstieg: 400 Hm

reine Gehzeit: 5 Std. (ohne Pause)

TOUR 3

Hofpürglhütte - Geheimtipp Kamplbrunn

(Tag 2 unsere Hüttentour)

Unweit der Hofpürglhütte entspringt auf 1.950 Metern Höhe der „Kamplbrunn“. Im Volke erzählt man sich die Sage, dass wer aus ihr trinkt oder sich mit dem Wasser benetzt, mit einem Male um 10 Jahre jünger wird. Der Weg dorthin führt großteils durch wegloses Almgelände. Wir überschreiten das „Kampei“ und besuchen das Gipfelkreuz mit beeindruckendem Panorama. Querfeldein steigen wir ab zum Mahdriedl, auch ein Logenplatz. Die Ausblicke auf den Gosaukamm und über das Lammertal sind unvergesslich. Nach einem Mittagessen auf der Sulzkaralm geht es teils über alte, fast vergessenen Steige zurück ins Tal.

 

Aufstieg: 500 Hm, Abstieg: 1.140 Hm

reine Gehzeit: 6 Std. (ohne Pause)

TOUR 4

Lungauer Kalkspitze übers Brotrinnl

Eine wunderschöne und aussichtsreiche Rundtour in den Schladminger Tauern. Die Höhepunkte: gastfreundlichen Hütten, malerisch gelegenen Bergseen, reicher Flora und dem augenscheinlichen Gegensatz von Granit- und Kalkgestein. Die Tour führt von der malerischen Ursprungalm zu den beiden Giglachseen und die gleichnamige Hütte. Nach kurzer Rast steigen wir gleichmäßig zur Akarscharte und weiter hinauf zur Lungauer Kalkspitze (2.471m). Dann zurück zur Akarscharte und weitere Abstieg Richtung Westen zur Oberhütte am gleichnamigen See. Nach dem Mittagessen geht es noch kurz aber knackig hoch zum Brotrinnl bevor es endgültig bergab zum Parkplatz geht.

 

Aufstieg & Abstieg: 1.100 Hm

reine Gehzeit: 6 Std. (ohne Pause)

TOUR 5

Auswahl genug!

Ob wir am letzten Tag die „Königsetappe“, den Mitterkogel oder einen anderen Gipfel besteigen, können wir uns noch ausmachen. Ein erlebnisreicher Tag voller bleibender Eindrücke wird es auf jeden Fall! 

 

Aufstieg & Abstieg: ca. 1.100 Hm

reine Gehzeit: 6 Std. (ohne Pause)

Hinweis

Wir behalten uns eine Umstellung der Wanderungen in Abhängigkeit vom Wetter oder anderer Faktoren vor. Ein schönes und erlebnisreiches Wanderprogramm garantieren wir auf jeden Fall! 

Das Ziel von Filzmoos Aktiv ist, dass du eine eindrucksvolle Gipfelwanderwoche erlebst.

Berg-Freude-Guides-2020-hut.gif

​Genauere Infos über Treffpunkt, Rückkehr, Versicherungen sowie eine Packliste werden dir nach der Buchung per Mail zugeschickt.

Die Teilnahme findet auf eigene Verantwortung und Haftung statt. Jeder Teilnehmer verfügt über eine passende Wander- und Bergsportversicherung. Der Veranstalter ist berechtigt, das Programm (u. a. aus Sicherheitsgründen) abzuändern oder die Tour ganz abzusagen. Sollten aufgrund von Programmänderungen nicht inkludierte Zusatzleistungen anfallen, so sind diese von den Teilnehmern selbst zu tragen. Es gelten unsere AGB´s.

Anmeldefrist 35 Tage vor Beginn der Tour. Sollte bis zu diesem Tag die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht sein, findet die Tour nicht statt. Teilnehmer bekommen so schnell wie möglich eine Buchungsbestätigung und weitere Tourinformationen zugeschickt sowie eine Packliste.

Gipfelwanderwoche Filzmoos

5 Tagestouren zu den schönsten Gipfel und Plätze

18. bis 23. Juni 2023
23. bis 30. Sep. 2023

350,– pro Person

Entdecke mit uns auf wenig begangenen Pfaden die schönsten Gipfel und Plätzen und finde dabei ausreichend Raum um Abstand zu nehmen vom stressigen Alltag.

Wir begleiten dich über teils unmarkierte Wege zu den ruhigen und besonderen Gipfeln und Plätzen der Filzmooser Bergwelt, drei davon gelten als Geheimtipp. Auch steht eine 2-tägige Hüttentour am Programm.

Damit du auch nach der Tour den "Feierabend" nach deinen Wünschen und Vorlieben gestalten kannst, bieten wir diese Wanderwoche bewusst ohne Übernachtung an. So hast du die Möglichkeit dein Quartier nach deinen Wünschen auszusuchen.

"Coen vermittelt die Natur vom herzen."

Conny & Dirk Nonnweiler aus Bendorf

bottom of page